Pflege und Ethik

943 0

Ökonomie und ethik schließen sich aus

Lernziehle zu ethik der pflege

Lernziele Ebenen Psychologische Dimension

Sensibilisieren

Motivieren (Selbst)Erfolgung emotional

Orientieren

Argumentieren Wissen kognitiv

Entscheiden

Handeln Fertigkeit ( įgūdis ) praktisch

Efizzienz (efektyvumas ,veiksmingumas) – wirksam, was erreicht ist wirklisch.

Prozessmodell – Fallbezogene Ethishe Reflexsion (atspindėti)

Ethikkonsultation

Phase I-Präsentation (pristatymas): Präsentation des Falls-Darstellung des Problems, der ethischen Fragestellung

Phase II –Reflexsion.: Therapeutishe Reflexsion. Anknüpfen an (prasidėti) Pflege – Fokus. Strukrutieren –diagnostische Klarheit (ist etw.übersehen worden?)

-Pflegebeziehung,

-Entwicklung pflegerischer Alternativen und Lösungsansätze.(pagrindas)

Ethische Reflexsionen- Anknüpfen an Ethik Fokus. Prinzipien und Regeln der Ethik Analyse – Respekt vor Autonomie (Aufklärung und informierte Zustimmung, Schweigepflicht).

-Shadenvermeidung,

-Hilfeleistung (pagalbos suteikimas)/ Nützen (buvimas naudingu),

-Sorge/ Verantwortung,

-Würde,(orumas)

-Gerichtskeit,(teisingumas)

-Warhaftigkeit.

Phase III. Evaluation (vvertinimas): Auswärtung (įvertinimas) durch Präsentatorin – Synthese im gemeinsamen Geschpräch.

Gewohnheit – für den Raum des Wohnens bestehten Regeln.

Elemente von Kompetenz

Werte, Normen, Regeln.

Informationen.

Modellvorstellung (įsivaizdavimas).

Kommunikation und Steuerung.

Rollen, Aufgaben, Grenzen.

Achtsamkeit (apdairumas).

Kompetenzbewusstsein (suvokimas, supratimas).

Systemisches Denken und Problemenlösung.

Überlegtes (apgalvotas) Vorgehen (elgesys).

-Menschliche Eigenschaft beflüßt eigene Erfahrung die Sorge v

. . .

Join the Conversation

×
×