Friedrich Schiller

Friedrich Schiller

In dem kleinen Städchen Marbach am Neckar ist am 10. November 1759 Friedrich Shiller geboren. Der Junge war bagabt und lernte auch fleissig. Von 13 Jahren musste er gegen seinen Willen auf die Millitärschule gehen. Dort studierte Schiller Medizin.

In Würtenberg herrschte damals Tyrannei, auch in der Schule herrschte die strengste Disziplin. Hier war die beschränkte Freiheit. Darf man nicht alles machen. Bücher mit neuen Ideen waren verboten.

Schiller schrieb sein erstes Drama “Die Räuber” auf der Millitär-schule. Dieses Buch war gegen die Tyrannen. Scchiller machte einige Drücke und sandte in manchen Theater. Aber keine Antwort. Endlich ein Brief von Mannheim. In dem Brief schrieb man: “Wir führen eueres Drama auf”. Schiller fuhr gegen den Willen Herzogs nach Mannheim. Schiller ging ein in den Saal: hier war viele Luete. Das Drama endete, viele Menschen ruften: “Freiheit! Tod der Tyrannen! Freiheit!”. Dieses Drama wurde weltbekannt. Schiller hielt auch die Vorlesungen in Jienna Universität. Hier war Schiller sehr populär.

Friedrich Shiller schrieb “Die Jungfrau von Orleans”, “Wallenstein”, “MMaria Stuart”, “Wilhelm Tell”, “Kabale und Liebe” auch viele Ge-dichten und Baladen.

Später lebte Schiller in Weimar, dort verband ihn mit Goethe herzliche Freundschaft. Hier verbrachte Schiller die letzten Jahre seines Lebens. Er starb am 9. Mai 1805.

Leave a Comment