Meine Freizeit

Meine Freizeit
Ich habe drei Hobbys in der Freizeit, das sind Reisen, Angeln und Bucherlesen. Da die Arbeit und das Studium den größten Teil der Zeit in meinem Leben einnimmt, bleibt für die Freizeit ganz wenig Zeit. Vorigen Früling habe ich mit meinen Freunden nach Chile gereist. Wir sind mit dem Auto nach Tallin gefahren und dann sind mit wir dem Flugzeug geflogen. Dort wohnten wir in einem Hotel. Die reise dauerte ganz lang, und war sehr interessant.Wir stiegen in die Beerge, genossen schöne Umgebungen, beobachteten interessante Tiere und badeten im See unter den bunten Fischlein. Leider, konnten wir nicht Antarktis besuchen und Pinguins ansehen. Aber ich habe ein Buch über Pinguins und die Natur von Chile gekauft, das ich jetzt lese.
Im Winter fahre ich mit meinem Bruder aufs Lande, um zu angeln. Auf dem See ist es, gewiß, sehr kalt aber wir ziehen uns sehr warm an, machen das Feuer an, kochen und trinken heissen Tee. Manchmal gelingt es uns unnd wir fangen viel Fisch und dann kochen Fischsuppe oder bereiten andere Fischgerichte vor.
Im Winter abends lese ich Bücher, und sehe fern gern. Ich lese wissenschaftliche, phantastische Literatur und sehe Sendungen über Natur gern.
So kurz über meine Freizeitbeschäftigungen.

14 psl. 16 prat.
a) viele Familienangehörige, al

lle Erwachsenen die Fremden, das Neue, der Arbeitslose, nichts Interessante, alles Gute, dieser Gelehrte, einige Bekannte, keine Neugierigen, zwei Kranke, welche Reisenden, kein Vorübergehender, mehrere Vorsitzenden, beide Fremden, keine Kunstschaffenden, nichts Sehenswerte, meine Verwandten, wenige Vorbeifahrende, wenig Schönes, ihr Äußeres, einige Gelehrte, vieles Bekannte, alle Anwesenden, kein Abwesender, einiges Moderne, kein Werktätiger.
b) 1. Die Jugendlichen bewegen viele Probleme. 2. Sie ist die Schönste in unserer Klasse .3. Kann man aus diesem Buch etwas Wissenswertes erfahren? 4.Anhand des Gelesenen müssen die Studenten eine Erzählung zusammenstellen. 5.Es gibt Deutsche, die das ganze Leben gegen den Krieg gekämpft haben. 6. Ich habe ein Buch von Niels Bohr, dem großen Gelehrten, gelesen. 7.Der Neunzehnjährige wanderte zu Fuß .8. Die Schüler mussten von einem weltbekannten Deutschen etwas Interessantes erzählen. 9. Das Scchönste an ihr waren ihre klugen strahlenden Augen. 10. Der Arzt wünschte dem Kranken alles Gute. 11.Der Gesundheitszustand des Verwundeten war schwer.

43 psl. 3 prat.
1. Ich möchte mich bei Ihnen um diese Stelle bewerben.
2. Warum bewirbst du dich gerade bei dieser Firma?
3. Hat sie sich für heute um 11 Uhr mit Herrn Müller verabredet?
4. Tut mir Leid, dass ich mich verspätet habe.
5. Warum haben Sie sich auf unsere Anzeige beworben?
6. Mein Gehalt belauft sich monatlich auf 2500 DM.
7. Ich habe ein schlechtes Gedächtnis und kann mir keine Zahlen und Namen merken.
8. Hast du di

ich den neuen Film angesehen?
9. Du musst dich auf den Vortrag vorbereiten.
10. Ich kann mir nichts Schöneres als diese Reise vorstellen.
11. Du wendest dich selten an diesen Lehrer.
12. Hast du dich einen Urlaub an der Ostsee nicht so schön vorgestellt?
13. Du musst dich diese Aufführung ansehen.
14. Beschäftigst du dich gern mit diesem Problem?
15. Dann schrieb ich weiter, ohne sich umzublicken.

47 psl. 14 prat.
1. Er sagte, dass er sich das Zimmer ansehen möchte.
2. Ger junge Ingenieur arbeitet selbständig, worüber sich alle Kollegen freuen.
3. Wen wir uns im Büro treffen, erzählt sie mir immer überErfolge.
4. Der Lehrer fragte worum es sich in diesem Artikel handelt.
5. Die Eltern finden es gut, dass er sich oft mit seinem Hobby beschäftig.
6. Da der Junge sich sehr gut an das Konzert erinnern kann, erzählter uns alles davon.
7. Es ist klar, dass sich dieFamilie in ihrer wenen Wohnung wohl fühlt.
8. Kannst du mir Vieleicht erklären, woraufsich seine Worte beziehen.
9. Es ist schlecht, dass sich der Mann das Rauchen nicht abgewöhnen kann.

104 psl. 2 prat.
1. Ich wäre dir dankbar, wenn du mich abholen würdest.
2. Er wäre froh, wenn diese Nachricht nicht stimmen würde.
3. Wenn ich eine Karte hätte, würde mitgehen gern ins Theater.
4. Wenn ich nicht mit dem Wagen da wäre, würde trinken ein Glas Wein mit euch.
5. Wenn ich nicht erkältet wäre, würde teilnehmen an dem Ausflug.
6. Ein Sachse würde verstehen einen Bayer ka

aum, wenn jeder seinen eigenen Dialekt sprache.
7. Kämest du zu mir, würde zeigen ich dir gern unsere Stadt.
8. Hätest du schlechte Bindungen, würdest lernendu nie gut Skilaufen.

57 psl 4 prat.
1. In der Kirche wird gebetet.
2. In der Schule wird gelernt.
3. An der Kasse wird gezahlt.
4. Auf dem Sportplatz wird Fußball gespielt.
5. Im Gesangverein wird gesungen.
6. In der Küche wird gekocht.
7. In der Bäckerei wird Brot gebacken.
8. Auf der Jagd wird geschossen.
9. Beim Frisör werden Haare geschmitten.
10. Im Schwimbad wird geschwommen.
11. Auf dem Feld wird gesät und geernt.
12. Beim Schuster werden Shuhe repariert.
13. Auf dem Eis wird Schlitschuh gelaufen.
14. In der Wäscherei werden Wäsche gewaschen.

65 psl. 7 prat.
1. Er verga ß, den Schlüssel mitzunehmen
2. Wir lehnenes ab, Singvögel zu fangen und zu assen.
3. Ich habe ihn gebeten, uns sofort eine Antwort zu geben
4. Die Behörde ersucht die Antragsteller die Formulare vollständig auszufüllen.
5. Der Geschäftsmann befürchtet, dass ihn sein Partner vielleicht betrügt.
6. Jeder warnt die Autofahrer, nicht zu schnell zu fahren.
7. Ich habe ihm versprochen seine Doktorarbeit zu korrrigieren.
8. Er hat mich ermahnt, Flaschen und Papier in den Mülleimer zu werfen.
9. Meinst du., dass er wirklich im vorigen Jahr wieder geheiratet hat.
10. Wir haben ihn überzeugt, einen kleinen Hund zu kaufen.
11. Er weigerte sich, den Dieb bei der Polizei anzuzeigen.
12. Er hat uns erlaubt, sein Auto zu nehmen.
13. Eltern bemühen sich, ihre Kinder gut zu erziehen.
14. Wir fürchten uns davor, dass Vielleicht der Blitz einschlägt.
15. Der Arzt verlangt, Di

ie Mutter, ihre Kinder vernünftig zu ernähren.
16. Ich rate meinem Kollegen, im Winter nach Rom zufahren.
17. Der Junge wagte es, von der Brücke in den Fluss zu springen.
18. Die Eltern haben den Sohn gezwungen, Chemie zu studieren.
19. Der Hausmeister verbot ihm, sein Fahrrad nicht in den Hausflur zu stellen.
20. Der Kranke hat es versäumt, seine Medizin nicht regelmäßig einzunehmen.
21. Die Angestellten bei der Bahn beabsichtigen, ab Freitag zu streiken.
22. Ich rate dir ab, am Abend nicht mehr als eine Flasche Wein zu trinken.

78 psl. 4 prat.
1 Die Kundin fragt den Schneider, ob er ihr das Kleid noch etwas kürzer machen kann
2 Der Gast sagt zum Ober, daser ihm zuerst eine Suppe bringt.
3 Der Kleine sagt zu seiner Mutter, das er bestimmt so gut Klavier wie sie spielen können wird.
4 Die Mutter sagt zum Kind, das er sein Spielzeug zusammenräumt.
5 Die Frau fragt ihren Sohn, der ins Ausland fährt ob er das Klima vertragen wird.
6 Inge sagte, das sie lange nichts von Paul gehört hatte.
7 Sie interessierte sich bei dem Jungen, ob er immer so spät schlafen geht.
8 Der Verkäufer sagt, daß er diese Sessel sehr empfehlen kann.

84 psl 7 prat.
1 Der Arzt befreite sie gänzlich vom Sport, nachdem sie sehr schwer krank geworden war.
2 Nachdem ich tagelang am Schreibtisch gearbeitet habe, muss ich wieder frische Luft schöpfen.
3 Wir werden die Küche selbst streichen, nachdem wir vergebens auf den Maler gewartet haben.
4 Sie fuhren ins Ausland, nachdem sie alles gründlich bedacht haben.
5 Nachdem eine neue Technologie eingeführt werden war, steigerte die Produktion.
6 Der Kranke wird schnell gesund, nachdem ihm der Arzt diese Arznei verschrieben hat.

85 psl. 10 prat.
1 Die Frau hat viele Hüte anprobiert, bevor sie endlich den Hut fand, den sie nehmen wollte.
2 Als er zwei Bier getrunken hatte, verließ er die Bierstube.
3 Wenn man das Restaurant verlässt, begleicht man die Rechnung.
4 Als der Junge zwölf Jahre alt war, schenkte man ihm ein Fahrrad.
5 Jeden Morgen, wenn die Uhr achtmal geschlagen hat, gehe ich aus dem Haus.
6 Als wir über die Filmkunst sprachen, erzählte er etwas über den letzten Film.
7 Ich werde ihn besuchen, weil wir Freunde sind.
8 Als der Pianist das Spiel beendet hatte, erhob er sich und verbeugte sich.
TESTAS

1.1) lernen
1.2) in Schiurlaub zu fahren
1.3) hinzufahlen, sich etwas zu brechen
1.4) einen Kurs zu machen
1.5) zu haben
1.6) zeigen
1.7) zu stellen
1.8) zu fahren
1.9) zu gehen
1.10) zu werden
1.11) nehmen
1.12) zu sein

2.1) auf meinen
2.2) um
2.3) auf den
2.4) für unsere
2.5) mit dem
2.6) auf
2.7) zum
2.8) in meinem
2.9) an

3.1) nach
3.2) dafür
3.3) an
3.4) dafür
3.5) gegen
3.6) für
3.7) wovon
3.8) daran
3.9) aus

4.1) mir
4.2) euch
4.3) dir
4.4) mich
4.5) sich
4.6) mir
4.7) mich
4.8) dir
4.9) uns
4.10) euch
4.11) dir
4.12) mir

5.1) er sich nähme
5.2) sie mehr Geduld hätte
5.3) du mich in Ruhe liessest
5.4) ich nicht so viel arbeiten müsste
5.5) ihr noch länger bliebt
6.1) würden
6.2) hätten, würden
6.3) wäre, würden
6.4) würde
6.5) hätte, würden
6.6) hättest, hätte
6.7) wäre
6.8) würdet

7.1) wird gebaut
7.2) wurden gefragt
7.3) bin bedient worden
7.4) wird eingestellt
7.5) werdet versetzt
7.6) wurde geschlossen
7.7) werde bezahlt
7.8) wurde geschenkt
7.9) ist kontrolliert worden

8.1) wenn
8.2) als
8.3) wenn, als
8.4) wenn
8.5) als
8.6) wenn
8.7) als, als, als, wenn

9.1) untergehen wird
9.2) geklingelt hatte
9.3) gewartet hatte
9.4) anschauen werden
9.5) eingeliefert worden war
9.6) eingeworfen haben

10.1) wer sonst noch mitfährt
10.2) wann wir zurückkommen
10.3) ob wir einen Pass mitnehmen müssen
10.4) was die Fahrt kostet
10.5) ob ich mein Fernglas mitnehmen soll

Leave a Comment