Mein Lieblingskomponist

Mein Lieblingskomponist

(Wolfgang Amadeus Mozart)

In Österreich befindet sich die schöne Stadt Salzburg. Hier wurde am siebenundzwanzigsten Januar siebzehnhundertsechsundfünfzig (27 O1 1756) der berühmte Musiker und Komponist Wolfgang Amadeus Mozart geboren. Sein Vater Leopold Mozart war Kapellmeister.Er wurde auf Talent seines Sohnes aufmerksam und gab ihm täglich Stunden. Schon mit vier Jahren spielte Mozart ausgezeichnet Klavier und Geige und machte die ersten Kompositionsversuche. Seine musikalische Begebung war außerordentlich groß. Sein Vater war darauf sehr stolz und unternahm mit dem sechshährigen Wolfgang und seiner älteren Scchwester Nannerl die ersten Konzertreisen. Die Kinder traten vor dem Publikum auf. Wolfgang spielte Klavier und Geige, und seine Schwester sang. Sie musizierten in vielen Städten Europas. Begeistert sprach man vom Wunderkind in allen Ländern. Als zehnjähriger komponierte er in London seine erste Sinfonie. Mit dreizehn wurde er schon als Konzertmeister am Salzburger Hof und hatte schon seine erstenOpern geschaffen. Seine ersten Werke waren sehr schön, sie gefielen aber dem aristokratischen Publikum nicht. Der Salzburger Bischof forderte die Musik zu deen kirchlichen Feiertagen. Wolfagang wollte aber die ernste Musik schreiben. Als Komponist hatte er keinen Erfolg. Es wurde immer schwerer Brot zu verdienen. Mit sechsundzwanzig Jahren übersiedelte Mozart nach Wien. Hier entstanden seine schönsten Werke, wie die Opern „Figaros Hochzeit“, „D

Don Juan“, „Die Zauberflöte“ und auch Sinfonien, Konzerte, Instrumentalwerke. Doch seine wunderschönen Werke wurden nicht gespielt. Die Aristokraten brauchten die ernste Musik nicht. Lieber möchten sie Musik zum Tanz und zur Erholung bezahlen. Mozart lebte in Not.Er wurde schwer krank und starb im Alter von fünfunddreißig Jahren.

Apotheke

In unserer Stadt gibt es mehrere Apotheken. Die Leute besuchen die Apotheke um Arznei zu kaufen. In unseren Apotheken verkauft man nicht nur Arznei, sondern viel mehr: Kosmetikwaren, Kreme, Zahnpaste, Zahnbürste, Seife und die anderen Mittel für Körperpflege, auch verschiedene Mittel für Hygiene und Babypflege, auch Babynahrung. Die Arznei kann man mit einem Rezept und ohne Rezept kaufen. Die Mittel gegen Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen, Magenverstimmung und Sodbrennen sind ohne Rezept erhältlich. Ohne Rezept kaufen wiir auch Binde, Pflaster, Watte. Der Apotheker erklärt immer, wie man irgendeine Arznei einnimmt. Er bietet auch Gebrauchsanweisung an. Sehr viele Menschen versuchen sich aber ohne Arznei zu heilen. Sie benutzen verschiedene Kräuter und auch Mittel der Volksmedizin. Nicht immer sind diese Mittel sicher, aber einigen helfen sie doch. So zum Beispiel hilft Lindenblütentee oder Himbeerentee gegen Erkältung, heiße Milch mit Honig hilft gegen Husten, Baldriantropfen beruhigen den Menschen und so weiter. Die natürlichen Mittel wirken mild und bringen unserem Kö

örper keinen Schaden.

Leave a Comment