Verkehrsmittel

Verkehrsmittel

Seitdem der Mensch das Rad erfunden hatte, veränderte sich der Welt. Es wurde mit einem Pferdewagen begonnen, jetzt fährt aber der Mensch mit verschiedenen Verkehtsmitteln und fliegt sogar mit einem Flugzeug. In Deutschland und in Österreich sind öffentliche Verkehrsmittel seht stark entwickelt. In jeder Großstadt existiert ein entwickelter Netz von Bussen, O-Bussen, Straßenbahnen und Untergrundbahn. Es gibt noch auch sehr schnelles und sehr entwickeltes Verkehrsmittel – S-Bahn. S-Bahn ist wie unser Elektrozug, aber sie fährt nicht nur zwischen den Städten, sondern auuch in der Stadt. Ihre Bequmlichkeit besteht auch darin, daß sie unbedingt im Hauptbahnhof hält. Fahrgeld in verschiedenen Verkehrsmitteln ist unifiziert und hängt von Entfernung ab. Die Fahrkarte kann man in jedem Bus oder in jeder Straßenbahn en einem Automat kaufen. Natürlich kauft man Fahrkerten an einer Haltestelle oder in einem Kiosk. Einzelfahrschein ist aber teuerer als eine Wochenkarte oder eine Monatskarte. Alle Verkehrsmittel fahren streng nach einem Fahrplan. Der Fahrplan hängt an jeder Haltestelle. Die Fahrzeuge kommen ohne Verspätung. Untergrundbahn ist sehr bequem, den es gibt hier keinen Stau. U-Bahn ist in der deutschen Städten ganz verschieden. Die richtige U-Bahn gibt es in Berlin, Wien, Hamburg und München. In Großstädten werden die Straßenbahnlinien auch unter der Erde geführt, damit si

ie die anderen Verkehrsmittel nicht stören. In diesen Fällen werden sie auch U-Bahn genannt.
Taxi ist das teuerste Verkehrsmittel. Man kann Taxi anrufen, man kann es auf der Straße halten. Die Fahtr bezahlt man nach dem Zähler. Nicht selten bezahlt man auch dem Fahrer Trinkgeld. Den Taxifahrer nennt man auch „Kollege“.
Wenn wir eine weite Reise unternehmen, so fahren wir mit einem Zug, Flugzeug, seltener mit einem Schiff. Besonders populär sind Reisen mit dem Zug: das ist bequem und nicht so teuer, wie mit einem Flugzeug. Mit den Zugfahrten beschäftigt sich Deutsche Bundesbahn AG. Die Schnellzüge dieser Gesellschaft sind bequem, sicher und haben keine Verspätung. An der Kasse müssen Sie Station,Richtung und Klasse nennen, und die Angestellte wählt die optimale Marschroute. Imm Zug gibt es vier Grundklassen: erste Klasse, zweite Klasse, Liegewagen und Schlafwagen. Es ist nicht notwendig in demselben Zug bis zur nötigen Station zu fahren. Die Zugkarte verkauft man für bestimmte Entfernung und Klasse, aber es ist kein Bestimmter Zug. Wenn sie mit Verspätung kommen oder den Zug verpassen, bleibt ihre Zugkarte gültig für jeden Zug, der in diese Richtung fährt. An der Wagentür gibt es keine Kontrolle. Man kann ohne Karte in den Zug einsteigen. Der Schaffner verkauft di
ie Karte unterwegs. Nicht in jedem Wagen sind die Plätze numeriert. In Deutschland existiert Preisnachlassystem. Wenn sie gleich die Rückkarte kaufen, kostet es dann billiger. Am Wochenende gibt es auch verschiedene Nachlässe.
Sehr viele Touristen kommen nach Deutschland mit einem Flugzeug. In Deutschland gibt es ziemlich viele Flughäfen: Frankfurt am Main, Düsseldorf, München, Berlin-Tegel, Berlin-Schönefeld, Hamburg, Köln, Bonn, Bremen. In der Regel befinden sich Flughäfen nicht weit von der Stadt. Bis zu den Flughäfen fahren Taxi, Busse und auch S-Bahn. Wenn Sie kein Hotel brauchen, können Sie Erholungszimmer benutzen, um zwischen den Flugen sich zu erholen. Besonders berühmt sind in Deutschland „Lufthansa“, „Conder“, „LTU“, „Hapag- Lleyd“, „Aero- Lleyd“ und „German Airlines“. Die Preise hängen von Flugzeit, Wochentag, Klasse, Saison ab. Es gibt drei Klassen: economy class (Y), business class (C), first class (F). In first class ist die Bedienung viel besser. Hier gibt es kostenlose Erfrischungsgetränke und starke Getränke. Sie können auch Musik hören und Fime ansehen.

Leave a Comment