Politik

DER INHALT

1. Die Einleitung..............................3
2. Was ist die Politik?..............................4
3. Der Präsident..............................6
4. Die Verfassung des Litauens..............................7
5. Die Schlussfolgerung..............................8
6. Die literaturische Liste..............................9

DIE EINLEITUNG

Ein vieldiskutiertes Problem ist heute in Litauen die Politik. In meinem Referat möchte ich eine Vorstellung machen, welche Regierung System in Litauen ist. Litauen ist nicht groß, aber sehr schön. Litauen ist ein unabhängiger Staat. Litauen ist eine demokratische Republik. Es wurde sehr viele Kräfte gebraucht, um die Unabhängichkeit erreichen zu können.
Im Referat bespricht man das Wesen der Politik und auch die Verbindung zwischen der Politik unnd dem Staat. Ich probiere hier die elementaren Sachen über die Politik darstellen. Jeder weisst, dass das Leben der Litauern die Politiker regulieren. Die Politik reguliert fast alle Gebiete der Tätigkeit der Menschen. So muss man sein. Nur gute und verantwortliche Staatsführer können Litauen in den Augen anderen Ländern herausheben.
Ich bin der Meinung, dass viele Bürger des Litauens meinen, dass die Politiker mit uns ja doch machen, was sie wollen. Um dass, das solche Situation nicht mehr lange daurnte, müssen diie Litauer einmutig sein.

WAS IST DIE POLITIK?

Was ist die Politik? Selber Termin „Politik“ weist auf das Leben des Staaten hin. Die Politik ist die Tätigkeit, die das Leben der Menschen in der Gesellschaft organisiert und reguliert.
Täglich identifizieren wir der Politik mi

it allen allgemeinen Sachen der Menschen nicht. Der Termin „Politik“ gebraucht man nur dann, wenn man über die Probleme sozialen Gruppen der Menschen spricht.
Als Robinzonas Kruzas in einer unbewohnbarer Insel wohnte, konnte er sich praktisch mit allem beschäftigen, aber mit der Politik nicht. In der unbewohnbarer Insel änderte sich die Lage, als dort mehr Menschen herzuschwamm. Es fand sich die Behörde.
Die Behörde ist zuerst ein besonderes Verhältnis mit den Menschen, wann ein Mensch dem Wille des anderen Menschen gehorcht. Zum Beispiel, alle Fahrer gehorchen dem Verkehrspolizisten. Na, ja und in dem Staat verrichtet die Hauptrolle des Führers die Regierung und der Führer des Staates, d.h. – der Präsident oder der König.
Jedes Volk muss einmütig sein. Das hat das Litauen im Jahre 19989 beweist. Es war ein Protest, der „Baltijos Weg“ hies. Da waren nicht nur das Lithauen, sondern auch das Estland und Lettland. Tausende Menschen erhaben Protest, wegen „Molotovo – Ribentropo pakto“ Unterzeichnung. Sie haften an den Händen mit einander und bildeten eine lebende Kette, die 650 km lang war. Diese Kette war in der Magistrale Talinas, Ryga und Vilnius.

Jeder Staat ordnet seine öffentliche Angelegenheiten auf seine Art und lebt sein eigenartigen politischen Leben. In Litauen herrscht die demokratische Form der Regierung. In Litauen si

ind alle Menschen gleich, haben gleiche Rechte und können frei seine Meinungen ausdrücken. Das ist sehr wichtig!
Das Recht der Wahl ist das Recht der Bürger, die dem Volk repräsentieren, teilnehmen und wählen den Führer des Staates. Das ist die Pflicht jedes Bürgen. Aber es gibt auch sehr viele Menschen in Litauen, die sich gar nicht für die Politik interessieren. Wenn es solche Situation gibt, ist es sehr schlecht, weill dann nicht passende Führer des Staates gewählt sind.

LITAUEN FÜR ANFÄNGER

Name in der Landessprache: Lietuvos Respublika
Hauptstadt: Vilnius, 554.000 Einwohner
Fläche: 65.300 km2
Einwohner: 3,49 Millionen
Bevölkerungsdichte: 57 pro km2
Bevölkerung (2001): 83% Litauer, 6,7% Polen, 6,3% Russen, 1,2% Weissrussen, 0,7% Ukrainer und 2,1% andere
Religionen: 79% Katholiken, 4,1% Orthogoxe, 1,3% andere, 15% keine Angabe
Verwaltung: 10 Bezirke
Grösere Städte: Kaunas (379.000 Einwohner), Klaipėda (194.000), Šiauliai (135.000), Panevėžys (122.000)
Nationalfeiertag: 16. Februar
Währung: 1 Litas (LTL) = 100 Centas; 1 Euro = 3,45 LTL
Premierminister: Algirdas Brazauskas (seit Oktober 2004)
Staatspräsident: Valdas Adamkus (seit Juni 2004)

Die Universität der Hauptstadt Vilnius ist eine der ältesten Europas und das geografische Zentrum des Kontinents befindet sich im litauischen Dorf Bernotai. Litauen war einst Zentrum eines Reiches, das sich fast bis zum Schwarzen Meer erstreckte, ist die Heimat des Schachgrossmeisters Aloyas Kveinys und des radfahrers raimondas Rumšas und will nun teil eines kontinentweiten Europas sein.

DER PRÄSIDENT

Der Präsident des Litauens ist Valdas Adamkus. Litauen hat seinen alten, neuen Präsidenten wieder. Valdas Adamkus, bereits vo

on 1998 bis 2003 Staatsoberhaupt, trat am 12. Juli seine zweite Amtszeit an. Nach dem Skandal – Intermezzo von Vorgänger Rolandas Paksas ist die präsidiale Agonie Litauens damit beendet.
Erst im zweiten Wahlgang konnte sich Adamkus mit einem hauchdünnen Vorsprung von 5,3 Prozentpunkten gegen die vormalige Premierministerin, Kazimira Prunskienė, durchsetzen. Ein Jahr zuvor war Adamkus noch überraschend Rolandas Paksas unterlegen. Vom Parlament wurde dieser nach einem mehr als sechsmonatigen politischen Hickhack jedoch seines Amtes enthoben.
„Ich rufe Euch, liebe Litauer, dazu auf, alle künstlich geschaffenen Trennlinien in der Stadt und auf dem Land beiseite zu schieben“, rief Adamkus der Menschenmenge kurz nach Ablegen seines Amtseides zu. „Unser Volk braucht jetzt Frieden und Einheit“. Er wollte Präsident aller Litauer sein und nicht nur für Anhänger bestimmter politischer Richtungen, bekräftige Adamkus in seiner ersten Rede.
Litauens Land regiert der Präsident. Der Präsident regiert das Land nach dem allen Gesetze und nach allen Regel der Verfassung. Den Präsidenten wählen die litauische Bürger. Der Präsident muss 5 Jahre litauische Republik regieren. Nach dem 5 Jahre wird neue Präsident gewält sein. Der Mensch, der ein Präsident werden will, muss ab 40 Jahre alt sein. Der Präsident hat seine Rezidenz, welcher Finanzen legt der Gesetz fest.

DIE VERFASSUNG DES LITAUENS

Das wichtigste und Grundgesetz ist in Litauen die Verfassung. Di

ie Verfassung (lot. constitutio – ist eine Gründe, die Ordnung) – ist Grundgesetz des Staates, der die ganze Gesellschaftsordnung, die Instution, die Pflichten und Rechte der Bürger festsetzt. Die Verfassung besteht aus 14 Abschnitte. Jeder Abschnitt besteht aus einigen Artikel.
Litauens staatliche Sprache ist litauisch. Staatsflagge besteht aus 3 Farben: gelb, grün und rot. In dem staatliche Wappen stellt ein weiser Vytis in dem roten Feld dar. Staatshymne ist „Nationallied“ von Vincas Kudirka. Der Hauptstadt Litauens ist Vilnius.
Litauens Land regiert nicht nur Präsident, sondern auch Seimas. Seimas besteht aus 141 Mitglieder. Diese Mitglieder werden für 4 Jahre wählen. Der Mitglied Seimo kann der Bürger der litauische Republik sein. Aber er muss ab 25 Jahre alt sein. Seimas muss: die Verfassung bilden, die Gesetze erlauben u.s.w. machen.
Die Richtigkeit der litauischen Republik führen nur die Gerichte aus. Wenn der Richter und die Gerichte führen die Richtigkeit aus, sind sie unabhängich. Wenn die Richter einen Fall verhandeln, leiten sie sich nur der Gesetz lassen. Der Gericht empfängt Lösungen mit der Nahme litauischen Republik. Litauen ist enteilt in verwaltungsmäßigen Stücke, die den Staat unterstützen.
Die Gesetze hüten in Litauen das Leben der Menschen. Sie treiben die Richte der Menschen. Die Gesetze huten auch das Eigentun den Menschen. Der Mensch muss die Gesetze und die Verfassung von litauische Republik befolgen. Jeder Bürger kann in Litauen sich realizieren, gute Ausbildung, Arbeit bekommen. Man muss nur Wünsche und Möglichkeiten haben.

DIE VERFASSUNG

PRÄSIDENT
(Valdas Adamkus)

SEIMAS

MINISTERPRÄSIDENT SEIMASSCHEF
(Algirdas Brazauskas) (Artūras Paulauskas)

DIE GESETZE

DIE GERICHTE

DIE BÜRGER

DIE SCHLUSSFOLGERUNG

Zum Schluß möchte ich noch einmal kurz zusammemfassen, dass der Staat nur dann gut regiert wird, wenn er guten Führer haben wird. Auf der ganzen Welt existieren die globalen Probleme, die sich leider nicht verringern. Viele Menschen sehen die Zukunft ganz dunkel. Ich meine, dass solche Situation sehr schlecht ist. Man muss nicht vergessen, dass jeder Mensch seine persönliche Zukunft in seiner Hand hat und kann sie selber gestalten. Aus diesem Grunde sieht, dass die Menschen die richtigen Präsident wählen müssen, um seine Zukunft zu verbessern. Wenn wir das nicht machen werden, werden wir immer in schlechte Laune und in den großen Mißverständnise leben.
Die junge Leute in Litauen müssen in der Politik sehr aktiv sein. Es gibt viele Sachen, die sehr aktuel für die Studenten sind. Zum Beispiel, Seimas behandelnt ob die Studenten mit bem Buss für die Hälfte des preises fahren können? Meiner Meinung nach, sieht diese sitation komisch aus. Schon von alten Zeiten waren die Studenten von dem Staat unterstützt. Und jetzt irgendwelcher Politiker möchtet den unschuldigen Studenten schädigen. Das ist so ein Unsinn! Man muss nicht leise in der Ecke sitzen, sondern laut seine Meinungen aussagen. Nur einmütiges Volk kann ans Ziel gelangen, um ein beseres Leben zu erreichen.
Ich meine, dass es noch viele unlösbare Probleme in Litauen gibt. Das wäre die Arbeitslosichkeit, die Obdachlosichkeit, auch die Gebühren sind zu groß. Die Menschen arbeiten sehr viel, hart und die Löhne sind zu klein. Viele Waren verteuern und verteuern immer. Die Menschen können der Löhnen nicht bezahlen. Solche Situation empören einige Leuten. Die Rentner bekommen kleine Renten, deren sogar für Gebühren kaum bezahlen kann. Darum haben viele Menschen große Schwierigkeiten. Aus solche Situation kann man sagen, dass der Staat das Geld nicht passend benutzt. Überhaupt ist das Budget in Litauen nicht passend ordnet. Das wird noch weiter dauern, weil die Politiker im Seimas gar nicht arbeiten aber möchten nur großen Reichtum rauben. Jeder kann bestätigen, dass das die Wahrheit ist. Jeder kluge Mensch würde das auch machen.

DIE LITERATURISCHE LISTE

Die Europäische Union ein ständiger Erweiterungsprozess. – Belgium, 2001.
Die Zeitung „Baltische Rundschau“
Lietuvos Respublikos Konstitucija. – Vilnius, 1992.
Vitkus G. Politologija – Vilnius, 1998.

Leave a Comment