Dienstleistungen

Dienstleistungen

In Litauen gibt es sehr viele Dienstleistungen für die Leute, z.B. Post, Telephonzellen, Telegraphen, Banken, Polizei, Krankenhäuser u.a. Diese Dienste kann jeder Mensch benutzen. Manchmal machen sie das freiwilig und manchmal sind sie gezwungen. Einige Dienste sind konstenlos, andere kostet ein bichen.
In jeder Stadt und fast in jeder Dorf ist eine Post. Sie steht meistens im Zentrum der Stadt, weil früher die Menschen sie sehr gern besuchten. Heute ist es anders. Da kommen die Leute nur dann, wenn sie z.B. eiine Postkarte oder einen Briefumschlag kaufen möchten. Heute brauchen das nur ganz selten, weil viele Leute schon einen Komputer zu Hause haben und die Postkarten durch Internet senden können. Früher war es sehr populär in der Post zu sein um jemanden anzurufen. Der Anruf kostete sehr wenig. Und an der Telephonzellen war es groe Reihe von der Menschen.
Die Banken werden heute sehr populär. Der ofizielle Bank von Litauen ist “Lietuvos Bankas”. Da arbeiten mehr als 700 Leute und da verdienen siie ganz viel. “Lietuvos Bankas” hat sehr viele Filialen. In Palanga ist auch eine Filiale, wo immer viele Leute sind. In den Banken kann man alles mit dem Geld machen: Steuern bezahlen, Geld umtauschen, ausnehmen oder in den anderen Städten fü

ür die anderen Leute schicken.
In den Krankenhäuser kann man auch immer gehen um die Gesundheit besser zu machen. In der Verfassung von Litauen schreibt man, dass die Behandlung kostenlos ist. Aber wir müssen selbst viele Medikamente kaufen. Auch für die Ärtzte können wir selbst Geld bezahlen, weil nur dann sie gut den Kranken beaufsichtigen. Das müssen wir aber nicht unbedingt machen.
Und auch wenn wir Probleme mit dem eigenen Auto haben, können wir sie reparieren lassen. Es gibt sehr viele Autoservice, wo wir das machen können. Und wenn das Auto kaputt geht, können wir ein anderes Auto rufen, dass es dieses kaputtgegangene Auto aufschieben würde.
Es gibt auch andere Dienste wie z.B. Schule, Universität, Bibliotheken u.a. Viele Dienste sind nur teeilweise kostenlos. Aber wir müssen uns freuen, dass in jeder Stadt Post, Bank, Schule u.a. gesellschaftliche Gebäude sind.

Leave a Comment