die Berufswahl

DIE BERUFSWAHL

Ich meine, daß die Berufswahl eine der wichtigsten Fragen im Leben der Jugendlichen ist. Welche Ratschläge gibt es für die Berufswahl ? Zuerst muß man seine Fähigkeiten richtig einschätzen. Man muß gut informiert sein, denn je mehr wir wissen, desto leichter ist die Entscheidung. Wenn man Jungen und Mädchen über 12 Jahren nach ihren Traumberufen befragt, sehnen sich alle offenbar danach, einmal “im Rampenlicht ” zu stehen.

” Künstler ” oder ” Künstlerin ” ist bei den Traumberufen die absolute Nummer eins. Viele stellen sich zum Beispiel daas Leben eines Fernsehmoderators, eines Schauspielers oder Filmemachers ” traumhaft ” vor. Vor allem, weil man dann überall bekannt ist. Und der Verdienst ist auch ziemlich gut.

Zu den Künstlerjobs zählt man aber auch Schriftsteller, Fotograf, Musiker, Sänger. Da kann mit viel Spaß an der Sache, wenn alles klappt, viel Geld verdient werden. Wer würde nicht gerne sein Hobby zum Beruf machen ? Geld und Ruhm spielen natürlich auch bei der Berufswahl der Jungen eine grosse Rolle. Sie wollen Profisportler werden. Viele Jungen wünschen siich eben, auf dem Tennisplatz oder auf dem Fußballfeld Lorbeeren zu ernten. Doch das wiederum ist wie im Lotto, nur wenige schaffen es.

Viel realistischer sieht es dagegen zwei der MädchenTraumberufe aus. Zu den Heil- und Pflegeberufen zählt zum Beispiel das, wa

as eine Krankenschwester, eine Krankenpflegerin, aber auch eine Kindergärtnerin tut. Berufe, die leider viel zu schlecht bezahlt sind. Was sie trotzdem für manche Mädchen offenbar anziehend macht ? Vielleicht die Möglichkeit, eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft übernehmen zu können. Viele Jungen wollen als Computer- Fachmann arbeiten.

Wenn der Jugendliche schon über 16 ist, kann er schon die wichtigsten Gründe für die Berufswahl nennen. Das sind: sicherer Arbeitsplatz, guter Verdienst, soziale Sicherheit, interessante Arbeit, gute Kollegen, leichte Arbeit, kurze Fahrt, Karriere, selbstständige Arbeit, Prestige, viel Freizeit.

Ich möchte gerne mit Leuten zusammenkommen und auch Leuten helfen : Ich kann nicht immer irgendwo sitzen, im Betrieb, meine Arbeit machen und mit keinem reden. Immer neue Ideen möchte ich bei der Arbeit haben.

Um seinen eigenen Weg zu fiinden, muß man energisch anfangen, hart lernen und zuletzt auch ein bißchen Glück haben.

Leave a Comment